3 Jahre GMI

IMG_7115

Was Ende November vor 3 Jahren mit 10 begeisterten Menschen in Hösbach begann, hat sich inzwischen zu einer internationalen Hilfsorganisation mit 71 Fördermitgliedern aus 6 verschiedenen Ländern entwickelt. Etliche ehrenamtliche Helfer unterstützen unseren Vorstandsvorsitzenden Tobias Schüßler und seine 2 Vorstandskolleginnen in ihrem Bemühen, gemeinsam mit gemeinnützigen Organisationen vor Ort den Menschen in Südostasien die Chance auf ein finanziell unabhängigeres und besseres Leben zu ermöglichen.

„Es ist für mich sehr ermutigend, wenn ich sehe, wie wir gewachsen sind und wie vielen Menschen wir bisher helfen konnten“, so Schüßler. „Dank unserer Spender konnten wir 81 Mikrokredite vergeben, 29 Ausbildungen finanzieren und dadurch die Lebensumstände von 381 Menschen verbessern.“ Jedoch ist es nicht nur der finanzielle Aspekt, der für Schüßler wichtig ist. Studien zeigen, dass besonders Frauen von Mikrokrediten profitieren. „Frauen werden durch Mikrokredite dabei unterstützt, ihren Beitrag zum Haushaltseinkommen zu erhöhen“, erklärt Schüßler. „So verbessert sich ihre Stellung und ihr Mitspracherecht im familiären Gefüge. Ihr Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl wird gestärkt. Dadurch wird ihnen eine selbstbestimmtere Lebensweise möglich.“

Inzwischen arbeiten wir mit 3 Partnerorganisationen zusammen und sind neben den Philippinen auch in Indonesien aktiv, bald auch in weiteren Ländern. Besonders ermutigend war für uns der Beginn der Zusammenarbeit mit Gema Alam auf Indonesiens Insel Lombok im Sommer dieses Jahres. Hier entwickelten wir in einem Pilotprojekt ein eigenes Mikrokreditprogramm für zwei Dorfgemeinschaften. Erste Mikrokredite für eine Galerie zum Verkauf von handgewebten Produkten sowie für ein Kaffeehaus mit eigener Kaffeeröstmaschine wurden bereits vergeben. Muhamad Juaini, Projektleiter von Gema Alam ist begeistert von unserer Kooperation: „Durch die Zusammenarbeit mit GMI, ihrer Beratung und Unterstützung erhoffen wir uns, die Situation in den Dörfern langfristig und nachhaltig verbessern zu können. So können die Bewohner ihre Lebensqualität steigern.“

Auch für das kommende Jahr haben wir große Pläne: Wir möchten 20 Ausbildungen finanzieren und 100 Mikrokredite vergeben und möglichst auch im nächsten Jahr Ihre Spenden wieder zu 100 % an unsere Projekte weiterleiten. Dabei hoffen wir auf weitere Fördermitglieder und Spender.