Aryati

Aryati-1
Ort: Denpasar, Indonesien  
Alter: 45  
Geschäft: Opfergaben  
Kredit: 4 x 71 €

 

Update September 2018

Aryati erhält einen vierten Mikrokredit – ihr Geschäft verbessert sich fortlaufend und sie konnte neue Großkunden aquirieren.

Update Juli 2018

Es ist immer schwer für uns, die Einkommensveränderungen unserer Teilnehmer festzustellen. Zum einen führen sie meistens keine Gewinn- und Verlustrechnungen, wie es in Deutschland üblich ist. Zum anderen gibt es in Indonesien auch noch den kulturellen Faktor, dass man das Gesicht nicht verlieren möchte und so die Antwort gibt, von der man denkt, dass das Gegenüber sie hören will. Trotz dieser Hindernisse können wir sagen, dass es Aryati nach zwei Krediten wirtschaftlich besser geht, als noch vor einigen Monaten. Da sie neue Kunden gewinnen will, erhält sie einen dritten Kredit. 

Update Juni 2018

Ihren ersten Mikrokredit zahlte Aryati pünktlich zurück und erhielt direkt einen zweiten im Anschluss.

Über Aryati

Auf Bali findet man sie überall: vor Hauseingängen, auf Kreuzungen, vor Hofeinfahrten, an Stränden, in Geschäften, Häusern und natürlich Tempeln. Die Rede ist von Banten, den traditionellen Opfergaben, welche die hinduistischen Balinesen fast täglich benutzen. All diese kleinen Opferschälchen werden in mühevoller Handarbeit hergestellt, für Menschen wie Aryati stellen sie den Lebensunterhalt. Ein Großteil ihres kleinen, steinernen Hauses ist der Produktion von Banten gewidmet, die sie anschließend an 15 verschiedene Straßenstände verteilt, wo die Opfergaben dann verkauft werden. Des Öfteren kaufen aber auch Kunden direkt bei ihr. Aryati’s Mann arbeitet als Wasserlieferant, die 10-jährige Tochter geht in die vierte Klasse.

Bald stehen wieder eine Reihe wichtiger hinduistischer Feiertage im Kalender und Aryati kann besonders viel verkaufen. Um nun auch deutlich mehr herstellen zu können, erhält sie 71 € als Mikrokredit.

Bildergalerie Aryati

Bildergalerie Aryati
Bild 5 von 5

Ihr Ehemann arbeitet als Wasserlieferant