Ausbildungen Philippinen

November_sponsorees

Vier weitere Auszubildende konnten den Kurs zur industriellen Näherin auf den Philippinen erfolgreich abschließen. Hier erfahren Sie, wer die Teilnehmer sind.

Belen ist 47 Jahre alt. Sie lebt in einer Kleinstadt, ca. eine Stunde von unserer Partnerorganisation Project Life entfernt. Ihr Mann arbeitet als Schweißer in einer Werft, damit kann er gerade so die vier Kinder versorgen. Das Zuhause mit zwei Zimmern teilt die Familie mit anderen Verwandten. „An der Nähausbildung nehme ich teil, weil ich lernen wollte, wie man selbst Kleidung herstellen kann und wie ich die Maße nehmen muss,“ erklärt sie uns. Nach der Ausbildung möchte sie eine Anstellung in einer kleinen Firma in ihrer Heimatstadt finden, wo sie die erlernten Fähigkeiten anwenden kann.

 

 
Loida ist 49 Jahre alt. Sie ist verheiratet und hat zwei Kinder. Ihr Ehemann arbeitet als Schweißer im Trockendock der örtlichen Werft. Wie so oft auf den Philippinen lebt die Familie gemeinsam mit den Schwiegereltern in einem kleinen Haus. Nach der Ausbildung möchte Loida gern eine Arbeit finden. So kann sie ihren Mann bei der Versorgung der Familie unterstützen, während die Schwiegereltern auf die Kinder aufpassen.

 

 
Ana-Liza ist 46 Jahre alt. Sie wohnt im nahegelegenen Matain, einer Slumgegend direkt am Strand, die für regelmäßige Schießereien zwischen Straßengangs berüchtigt ist. Ana-Liza lebt seit einigen Jahren getrennt und teilt sich die kleine Hütte mit ihren Eltern. „Ich würde gerne in einer Textilfirma in der Freeport Zone arbeiten“, erzählt sie uns. „Das ist zwar ein ganzes Stück entfernt aber immerhin ist es dort sicher. Dort könnte ich dann Kleider nähen und für meine Familie Geld verdienen.“

 

 
Janet Alonso ist 47 Jahre alt. Sie wohnt in Olongapo, 20 Minuten von Project Life entfernt. Sie lebt seit einigen Jahren getrennt und kümmert sich allein um ihre zwei Kinder. Doch ihre Miete kann sie nicht allein bezahlen, dabei helfen ihre Verwandten. Nach der Ausbildung will sie sich auf Jobsuche begeben und wird hoffentlich bald eine Arbeit finden. Ihr Abschlusszeugnis wird dabei eine große Hilfe sein.