Neue Auszubildende auf den Philippinen

ausbildungen_mai:juni2018

Unsere Ausbildungsteilnehmer könnten nicht unterschiedlicher sein, dennoch haben sie allesamt das selbe Ziel: Sie möchten nach der Ausbildung zur/m industriellen Näher/in mit ihren erworbenen Kenntnissen eine Arbeitsstelle finden.

Update September 2018
3 Monate nach Abschluss der Ausbildung kontaktierten wir die 3 geförderten Teilnehmer. Jervie arbeitet derzeit in einem PC-Geschäft, wo er mehr als den Mindestlohn verdient. Was für ihn aber noch besser ist: mit dem Zeugnis konnte er sich bei Agenturen bewerben, welche Fachkräfte ins Ausland vermitteln. Er hofft, dort bald eine positive Rückmeldung zu erhalten. Jasmin Melchor sucht immer noch nach einer Arbeitsstelle. Da sie nur Teilzeit arbeiten möchte, gestaltet sich die Suche als schwierig. Lenny hat das Nähen so viel Spaß gemacht, das sie kurzerhand direkt ein eigenes kleines Geschäft eröffnete. Damit verdient sie bereits  etwas mehr als 8 € pro Woche! Stolz schickt uns die Kleinunternehmerin ein Foto ihrer Produkte.

 

Über die Auszubildenden

Jervie Gadin ist 21 Jahre alt und lebt in der philippinischen Stadtgemeinde Subic in der Provinz Zambales. Der junge Mann wollte nicht nur das richtige Abmessen von Stoffen und die Herstellung von Kleidung erlernen, sondern auch die Pflege und die Handhabung der Maschine perfektionieren. Seine größte Motivation stellte seine Familie dar, mit der ein kleines Zwei-Zimmer-Appartment bewohnt. Er hatte viel Spaß und Freude an der Ausbildung und möchte nun nach dem Abschluss einen Job finden, um so für seine Familie sorgen zu können.

 

Jasmin Melchor ist eine weitere Teilnehmerin unseres Ausbildungsprogramms. Sie ist ebenfalls 21 Jahre alt und lebt derzeit in Barretto, Olongapo. Als alleinerziehende Mutter lebt sie zusammen mit ihrem Kind in einer Zwei-Zimmer-Wohnung zur Miete. Die junge Mutter hat in der Ausbildung zur Näherin nicht nur das Nähen erlernen und das nötige Wissen hierfür erlangen wollen, sondern vor allem im Anschluss eine sichere Arbeitsstelle als Näherin finden.

 

Die Älteste der drei Teilnehmer ist Lenny Semilla. Die 46 Jahre alte Mutter von fünf Kindern wohnt zusammen mit ihrem Mann, ihren Kindern und einigen Verwandten in einem Haus in Olongapo City. Ihr Ehemann arbeitet derzeit als Taxifahrer und sorgt für die Familie. Leny nahm an unserem Ausbildungsprogramm teil, weil sie ihre Nähfähigkeiten verbessern und ausbauen wollte. Auch sie möchte nach der Ausbildung zuerst einen Job finden. Für die fernere Zukunft allerdings ist ihr Plan, ein eigenes Nähgeschäft zu gründen und so ihren Mann finanziell zu unterstützen.

 

Unsere Ausbildungsteilnehmer absolvierten das Ausbildungsprogramm mit großem Erfolg und gingen, wie die meisten unserer Teilnehmer, mit viel Fleiß und Engagement an die Ausbildung heran. Daher sind wir immer wieder stolz darauf, solch motivierte Menschen in ihrem Vorhaben unterstützen zu können.