Kooperative „Formula“

IMG_8758
Ort: Suela, Indonesien  
Alter: 25 – 40  
Geschäft: verschiedene  
Kredit: 5 x 135 €

 

Auf der indonesischen Insel Lombok leben fünf unserer Mikrokreditnehmer. So verschieden ihre Ausgangssituationen und Lebensläufe auch sind, sie haben alle dasselbe Ziel: mit „FORMULA“, ihrer Dorfkooperative möchten die Kreditnehmer ein Touristeninformationscenter aufbauen, wo es außerdem selbstgerösteten Kaffee und andere lokale Produkte zu kaufen gibt. Damit möchten sie Ökotourismus fördern, das ist eine besonders auf die Umwelt und die ansässige Bevölkerung Rücksicht nehmende Form des Tourismus. Die fünf teilen sich einen größeren Kredit und tragen gemeinsam die Verantwortung für das Projekt der Dorfkooperative. Wir stellen die Teilnehmer kurz vor:

Arifin ist 31 Jahre alt, lebt mit seiner Frau Suriani in seinem eigenen Haus und verkaufte von 2013-2015 bereits Lebensmittel, wobei er 35 € pro Monat einnahm. Doch das Geschäft lief nicht so erfolgreich wie erhofft, deswegen ist Arifin ebenfalls Lehrer an einer Schule im Dorf und Vorsitzender der gemeinnützigen Organisation FORMULA. Mit unserem Mikrokredit möchte er sein Nahrungsmittelgeschäft fortsetzen und so das Kapital für den Dorfkaffeeladen vergrößern.

 

 
Mit seinen 25 Jahren ist Suddam der jüngste Kreditnehmer der Gruppe. Mit 22 betrieb er eine Austernpilzzucht bei sich zu Hause. Damit nahm er immerhin 1,40 € am Tag ein. Jedoch lief sein Unternehmen nach einiger Zeit nicht so reibungslos lief wie erwartet. Schuld daran waren die Schwierigkeiten mit dem Marketing, was ihn schließlich in den Bankrott trieb. Doch der junge Mann gab nicht so schnell auf und begann 2015 zusammen mit seiner Frau Siti Handyguthaben, Kleidung und Decken zu verkaufen, erst bei sich daheim, später auch online. Insgesamt verdient Suddam ca 1,20 € pro Tag.

 

Dedi ist 26 Jahre alt. Zusammen mit seiner Frau Nurul und seiner Tochter lebt er bei seinen Eltern. Inspiriert von seinen Freunden versuchte sich auch Dedi im Verkauf von Handyguthaben, aber bei Profiten von unter 0,80 € am Tag hörte er bald auf. Nebenbei ist der 26-jährige als Lehrer an einer Schule in Suela tätig.

 

 
Haerul (37) besitzt ein eigenes Zuhause, in welchem er mit seiner Frau Zaetun lebt. Von 2012 – 2014 führte er seinen eigenen Gemüsehandel: er kaufte das Gemüse direkt bei den Bauern der Region und verkaufte dieses am nächsten Tag an Händler auf den traditionellen Dorfmärkten. Seit 2015 arbeitet er selbst als Bauer und baut Reis, Tabak und Gemüse an. In einem Jahr kann der 37-jährige zwei Mal ernten, womit er ein Gesamteinkommen von ca. 720 € jährlich erzielt. Haerul nutzte den Mikrokredit für seinen Gemüseanbau und den Dorfladen.

 

 
Der letzte Teilnehmer ist Munawi. Der 40-jährige lebt ebenfalls mit seiner Frau Kartini in dem Haus seiner Eltern. Sein Gemüsestand ist direkt neben dem Haus. Außerdem züchtet er Enten, deren Eier legt er in Salz ein und verkauft sie an die Dorfbewohner weiter. Durch das Salz werden die Eier konserviert und bleiben bei den tropischen Temperaturen länger haltbar. Mit dem Verkauf verdient der 40-jährige wöchentlich ca. 3,20 €. Als die Dorfkooperative ihren Kredit erhielt, sagte Munawi: „Meine Hoffnung ist es, mit diesem Kredit in der Zukunft unserer wirtschaftlichen Situation und den Mitgliedern der FORMULAR Organisation helfen zu können“.

 

 
Mit den Mikrokrediten helfen wir den fünf Teilnehmern, ihr gemeinsames Projekt zu verwirklichen, für ihre Familien sorgen zu können und ihrem Ziel, den Ökotourismus in ihrem Dorf aufzubauen, näher zu kommen. Wir wünschen ihnen dabei natürlich viel Erfolg!