Nursiyah

nursiyah 1
Ort: Denpasar, Indonesien  
Alter: 51  
Geschäft: Warung  
Kredit: 71 €

 

Nursiyah und ihr Mann Samsudin leben zusammen mit ihren sechs Kindern auf der beliebten indonesischen Insel Bali. Vier ihrer Kinder sind bereits verheiratet und leben nicht mehr bei dem Ehepaar. Die beiden jüngsten Kinder gehen noch zur Schule und leben daher auch noch bei ihren Eltern. Das Paar arbeitet hart, um für die Kinder und die Familie sorgen und für das Haus aufkommen zu können.

Samsudin arbeitet derzeit als Kleinlastfahrer, wobei er ca. 6,60 € am Tag für die Familie und sich verdient. Neben dem Haushalt eröffnete Nursiyah ihren eigenen Warung, ein kleiner Straßen-Verkaufsstand, in welchem sie Mahlzeiten aus Reis in selbstgemachten Schalen zum Mitnehmen oder für den Direktverzehr verkauft. Die 51-jährige Ehefrau und Mutter konnte nun durch eine finanzielle Förderung unserer Initiative ihre Produktvielfalt für den kommenden Fastenmonat (Ramadan), der vom 15. Mai bis 14. Juni 2018 stattfindet, ausbauen und hat somit die Möglichkeit, in dieser Zeit mehr Geld einzunehmen.

Im Großteil Indonesiens wird während des Ramadan genau 30 Tage lang gefastet, aufgeteilt in drei Blöcke: Die ersten zehn Tage wird für „Segen“ gebetet, die nächsten zehn Tage betet man um „Vergebung“ und die letzten zehn Tage betet man, um dem „Höllenfeuer“ fern zu bleiben. Nach Sonnenuntergang wird meist ausgiebig geschlemmt, zu Hause oder im Restaurant.

Das kommt auch Nursiyah mit ihrem Warung zu Gute, weshalb sie den Einwohnern der Insel auch eine Auswahl an Produkten präsentieren möchte. Während dieser Zeit wird Nursiyah aufgrund der hohen Nachfrage auch ihre Arbeitszeit verlängern.